Zurück zur Listenansicht

28.05.2021

Hubschrauberflüge zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners ab 31. Mai

Einsatz aus der Luft an zwei Tagen geplant / Aktuelle Informationen im Internetportal des Landkreises Ludwigslust-Parchim

Warnung vor dem Eichenprozessionsspinner
© Planet_fox / Pixabay

Unter Vorbehalt der Witterungsbedingungen werden ab Montag, 31. Mai 2021, voraussichtlich an zwei Tagen im südlichen und westlichen Teil des Landkreises Ludwigslust-Parchim Hubschrauberflüge zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners durchgeführt.

Das Biozid wird außerorts vom Hubschrauber aus auf befallene Bäume aufgesprüht. Die hiervon betroffenen Straßenabschnitte werden während der Ausbringung für etwa 20 Minuten für den öffentlichen Straßenverkehr gesperrt. Mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen ist während des gesamten Einsatzes zu rechnen.
Tierhalter sind aufgefordert, Nutztiere einzustallen bzw. einen Sicherheitsabstand von mindestens 200 Metern zum jeweiligen Einsatzort einzuhalten, da der tief fliegende Hubschrauber Fluchtreflexe auslösen kann. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim bittet um Verständnis.

Grundlage für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners aus der Luft ist die am 17. Mai erlassene „Allgemeinverfügung des Landkreises Ludwigslust-Parchim zur vorbeugenden Abwendung gesundheitlicher Gefahren durch den Eichenprozessionsspinner“. Sie ist, wie alle aktuellen Informationen über die Bekämpfungsmaßnahmen, inklusiver einer Karte, im Internetportal des Landkreises unter www.kreis-lup.de/eps veröffentlicht. Am Montagabend wird eine Aktualisierung der Karte erfolgen, so dass der Einsatzfortschritt und für Dienstag verbleibende Behandlungsabschnitte ersichtlich sein werden.

Bei weiteren Fragen zur EPS-Bekämpfung ist die Kreisverwaltung über die einheitliche Behördennummer 115 zu erreichen.

Weitere Informationen und häufig gestellte Fragen